Beiträge

Sehnsucht und andere Süchte

Die meisten von uns haben die eine oder andere kleine Schwäche für  zum Beispiel Schokolade, Kaffee oder anderes. Manchmal sind diese jedoch so alltäglich, dass sie in routinierten Gewohnheiten verborgen sind. Grundsätzlich ist das auch nicht problematisch, wenn man eben gerne mal etwas geniesst.  Ab wann ist Genuss noch Genuss und wann wird er zur Sucht?
Eine Sucht lässt sich mit der einfachen Frage nach der Wahlfreiheit klären: Habe ich die freie Wahl zum Genussmittel zur greifen? Oder muss ich konsumieren um mein Wohlbefinden aufrecht zu erhalten?

Der kanadische Mediziner Gabor Maté hat sich auf den Bereich der Suchttherapie spezialisiert. Er bezeichnet die Sucht als einen Weg der Schmerzunterdrückung. Schmerzen auf Grund einer nichtgelebten Sehnsucht, eines Traumata oder emotionalen Leidens. Die Sucht wird zur Ersatznahrung eines ungestillten Bedürfnisses. Damit rückt der Fokus weg von der Sucht und hin zum ursprünglichen/tieferen Leid.

Die Kinesiologie gibt einer Auseinandersetzung mit den Hintergründen des individuellen Leids Raum. Hilfreich ist dabei auch der Einbezug der Körperarbeit. Erkenntnisse zu tieferliegenden Bedürfnissen unterstützen den heilsamen Weg  zu einer positiven Beziehung zu sich und einem gesunden Umgang mit dem Thema Genuss.

Auf ein relaxtes Jahr 2020!

Über Stress klagen viele und doch ist er gesellschaftlich hoch angesehen und wird sogar erwartet.  Vielleicht ist auch genau dies das Dilemma und begründet, weshalb sich viele nicht von Stress befreien können oder wollen.

Stress hat viele Gesichter: Stress wegen Zeitmangels, Stress wegen der Arbeitssituation, Stress wegen zwischenmenschlichen Konflikten, Stress wegen zu vielen, zu langweiligen oder zu  schwierigen Aufgaben, Stress wegen Arbeitslosig-keit, Stress wegen Krankheit, Stress wegen Sorgen und noch viele mehr. Hier ist nicht der Stress durch eine anregende Herausforderung gemeint. Sondern der zermürbende und krankmachende Stress.

Wie gehst Du mit Dauerstress um? Hast du Strategien um das neue Jahr entspannt zu starten? Stress ist subjektiv und individuell wahrnehmbar und gehört in jedes Leben. Er beginnt schon als Säugling, wenn sich der Durst meldet und den Stress des Hungers beseitigt werden will. Erfahrungen mit Stress können uns auch  zu Wachstum und Entwicklung bewegen. Was aber wenn der Stress zu lange anhält, keine Lösung gefunden wird und schliesslich in chronische Leiden und Krankheit mündet?

In der Kinesiologie, gehen wir der konkreten Stresssituation auf den Grund.  Die Kinesiologie unterstützt einen erkenntnisreichen Prozess um zu verstehen, was wirklich der Auslöser ist. Besonders effektiv ist die Methode wegen des Muskeltests. Ziel ist es, Widersprüche zwischen Denken und Fühlen zu lösen. Es wird gelernt genau hinzuhören, die eigenen Grenzen zu verstehen, stimmige Entscheidungen zu fällen und auch im Aussen klare Grenzen für das eigene Wohl zu setzen. Dies entschärft den Stress und unterstütz ein entspanntes Miteinander.

06. Januar 2020

 

Kinesiologie Schenkel l Selina Schenkel l Aegeristrasse 112 l 6300 Zug l 076 401 73 50 l info@kinesiologie-schenkel.ch